Anmeldung Foto
eins
Groschenhefte der Extraklasse
Schicksal und Abenteuer: Die beliebten Fortsetzungsromane der Erfolgsautoren Franziska Ury und Max Jensen in den Originalausgaben des Ponyhof-Verlags: Eine tolle Geschenkidee, nicht nur für Sammler exquisit-bibliophiler Pornografiesatiren ...

ACHTUNG! STRENGSTES JUGENDVERBOT!

Und so urteilen die Fachleute:

> "Amüsant, intelligent und gar nicht langweilig. Dennoch: Ein bedauerlicher Rückfall in die wilde, gefährliche Finsternis des sozialen und literarischen Mittelalters ...“ (Alice Schwarzer)

> "Ein Skandal erster Güte – zumal aus der Schweiz –, der die gesamte Schriftstellerzunft blamiert! Man sollte diese sogenannten Autoren einfach übers Knie legen!" (Günter Grass)

Verkaufspreis: Pro Set (2 oder 3 Hefte) 14,– Sfr; alle vier Sets zusammen 48,– Sfr.

Bestellungen bitte an:
Ponyhof Verlag c/o MC Graeff
Luzerner Strasse 33C, CH-6010 Kriens
Mail:
 
Foto
Set Nr. 1
Drei Hefte, 16 + 16 + 24 Seiten, in farbigem Pappschuber
Max Jensen: Das Ende eines Tages
Max Jensen: Driver

Franziska Ury: Lorbass, der Schlingel

 

Foto
Set Nr. 2
Zwei Hefte mit 24 + 24 Seiten, in farbigem Pappschuber

Max Jensen: Swastika

Franziska Ury: Der fliegende Shetländer

 

Foto
Set Nr. 3
Zwei Hefte mit 24 + 24 Seiten in farbigem Pappschuber

Max Jensen: Es war einmal ...

Franziska Ury: Lullaby in Ulan Bator

 

Foto
Set Nr. 4
Zwei Hefte mit 24 + 28 Seiten in farbigem Pappschuber

Max Jensen: Pferde, wollt ihr ewig leben

Franziska Ury: Lorbass redivivus

 


Die Ponyhof-Autoren
Max Jensen wurde 1952 als Sohn eines Fischereizeugmachers im dänischen Aalborg geboren. Studium der Politwissenschaften an der Universität Hannover. Anfang der 70er Jahre Abbruch des Studiums und Mitglied der Roten Armee Fraktion. 1973 Verhaftung und Verurteilung zu lebenslanger Haft. Im Hochsicherheitstrakt Stuttgart Stammheim verfasste Max Jensen den sozialkritischen Roman «Die grüne Tonne», der ihm 1985 den Karl-Strauwitzer-Preis der schönen Künste einbrachte. 1993 feierte er mit seinen Pferdegeschichten beachtliche Erfolge. Für die Prosa um die Abenteuer des Hengstes Rekord erhielt er 1996 den Bamberger Benjamin-Krötzner-Literaturpokal.

Franziska Ury wurde 1953 in Rostock geboren. Ihre Großeltern mütterlicherseits führten einst ein Gestüt in Klein Jodupönen, Kreis Pillkallen (Litauen), und machten sie von Kindesbeinen an mit Pferden vertraut. Die Mutter arbeitete als Hotelköchin; der Vater, 1933 aus der Innerschweiz an die Ostsee gekommen, als Handelskapitän. Nach einer Ausbildung als Krankenschwester gelang F. Ury 1975 die Flucht in den Westen. Sie lebt heute, zweimal geschieden, alleinerziehend mit drei Kindern in Süderbrarup (Schleswig-Holstein) und führt eine Reitschule und das Gästehaus «Gut Sonnenschein». Diverse Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Seit 1995 schreibt F. Ury auch erotische Literatur. Sie erhielt den 2. Preis beim Kieler Story-Wettbewerb «Die heiße Feder 1999».